Speakers | Zeitung Digital 2017

Zeitung Digital 2017

22 Jun 2017 to 23 Jun 2017
Berlin
Germany

Speakers | Zeitung Digital 2017

Speakers

Chefredakteurin Süddeutsche Zeitung Digitale Medien, München

Julia Bönisch ist Chefredakteurin bei Süddeutsche Zeitung Digitale Medien. Aufgewachsen in Gelsenkirchen, hat sie Diplom-Journalistik und Betriebswirtschaftslehre an der Universität Eichstätt-Ingolstadt und in Indiana, USA studiert. Nach dem Studium reiste sie zwei Jahre für eine Entwicklungshilfe-Organisation durch die Welt. Julia Bönisch kam 2007 zu SZ.de, wo sie zunächst das Ressort Job & Karriere verantwortete. Bevor sie zur Chefredakteurin ernannt wurde, war sie Leiterin des Großressorts „Plus“, Chefin vom Dienst und stellvertretende Chefredakteurin.

President & CEO Central Europe UNIVERSAL MUSIC und Deutsche Grammophon

Frank Briegmann, 1967 im westfälischen Rietberg geboren, ist CEO von UNIVERSAL MUSIC Deutschland und President Central Europe der UNIVERSAL MUSIC GROUP sowie President der Deutschen Grammophon.

Nach erfolgreichem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster startete Frank Briegmann seine Karriere als Referent Strategie bei der in München ansässigen Bertelsmann Music Group (BMG), wo er nach mehreren Stationen 2002 zum Senior Vice President International aufstieg. 2004 wechselte Frank Briegmann als President & CEO nach Berlin an die Spitze von UNIVERSAL MUSIC und wurde damit zum jüngsten Chef in der Geschichte der Major-Labels in Deutschland. Seit 2010 lenkte Frank Briegmann zusätzlich die Geschicke der UNIVERSAL MUSIC GROUP in Österreich und der Schweiz sowie des weltweit bedeutendsten Klassik-Labels Deutsche Grammophon. 2013 wurde er zum President Central Europe ernannt und übernahm damit zusätzlich die Leitung der Ländergesellschaften in Nord- und Osteuropa. 2016 wurden seinem Bereich zusätzlich die UMG Unternehmungen in Italien und den Benelux-Staaten zugeordnet. Als Mitglied des Executive Management Board, des globalen Führungszirkels der UNIVERSAL MUSIC GROUP, gehört Frank Briegmann zur obersten Managementebene des internationalen Marktführers im Musikgeschäft.

Frank Briegmann ist Vorstandsmitglied des Bundesverbandes Musikindustrie, der Deutschen Phono-Akademie und des media.net berlinbrandenburg. Darüber hinaus hat er einen Sitz im Beirat Ost der Deutschen Bank und im Kuratorium der C/O Berlin Foundation. Als Mitinitiator der gemeinnützigen Stiftung „Musik Bewegt“ hat er eine Spendenplattform ins Leben gerufen, über die Musiker und ihre Fans gemeinsam soziale Projekte unterstützen können.

Chefredakteur und Geschäftsführer des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND) und Chief Content Officer der Madsack Mediengruppe

Wolfgang Büchner begann seine Laufbahn als freier Mitarbeiter seiner Heimatzeitung, der Speyerer Tagespost. Er studierte Politikwissenschaft in Heidelberg und Hamburg. Seine journalistische Ausbildung erhielt Büchner am Institut zur Förderung publizistischen Nachwuchses (ifp).Nach dem Fall der Mauer arbeitete er 1990 in Halle/Saale und Magdeburg für die neu gegründete Boulevard-Zeitung „Neue Presse/Express“. Anschließend war er in Hamburg, Bonn und Frankfurt acht Jahre lang für die Nachrichtenagenturen Associated Press und Reuters tätig - als Reporter, Dienstleiter und Chef vom Dienst.

1999 zog Büchner nach Hamburg, um die Financial Times Deutschland mit aufzubauen.Im Jahr 2001 ging er zu SPIEGEL ONLINE, anfangs war er dort geschäftsführender Redakteur, danach stellvertretender Chefredakteur und anschließend Chefredakteur. 2009 wechselte zur Deutschen Presse-Agentur (dpa), wo er zunächst als stellvertretender Chefredakteur und ab 2010 als Chefredakteur tätig war. Im September 2013 wurde Büchner Chefredakteur des Nachrichtenmagazins DER SPIEGEL sowie von SPIEGEL ONLINE. Büchner verließ den SPIEGEL Ende 2014. Im Juli 2015 wechselte Büchner zu Ringier, dem größten international operierenden Schweizer Medienunternehmen. Büchner war dort Geschäftsführer der Blick-Gruppe. Seit Januar 2017 ist Wolfgang Büchner Chief Content Officer bei der Madsack Mediengruppe für die digitale Transformation verantwortlich. Zugleich führt er das RedaktionsNetzwerk Deutschland als Chefredakteur und Geschäftsführer.

Über das RedaktionsNetzwerk Deutschland

Mehr als 30 Tageszeitungen mit einer täglichen Gesamtauflage von mehr als 1,4 Mio. Exemplaren und einer Reichweite von knapp 3,7 Millionen Lesern beziehen bereits überregionale Inhalte vom RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND), darunter sowohl MADSACK-Titel wie die Leipziger Volkszeitung, Hannoversche Allgemeine, Märkische Allgemeine als auch externe Partner wie die Kieler Nachrichten und die Neue Westfälische Zeitung in Bielefeld.

Vorsitzender der Konzerngeschäftsführung Madsack Mediengruppe

Thomas Düffert ist seit Juli 2013 Vorsitzender der Konzerngeschäftsführung der MADSACK Mediengruppe. Zum MADSACK-Portfolio gehören unter anderem verschiedene regionale Zeitungstitel (z. B. Hannoversche Allgemeine Zeitung, Leipziger Volkszeitung, Ostsee-Zeitung), reichweitenstarke Digital-Angebote sowie zahlreiche Anzeigenblätter. Seine Karriere im Verlagswesen startete Thomas Düffert bei Gruner + Jahr, wo der studierte Betriebswirt verschiedene Managementpositionen einnahm, unter anderem als Vorsitzender der Geschäftsführung der Dresdner Druck und Verlagshaus GmbH & Co. KG. Im Mai 2009 wechselte er als stellvertretender Vorsitzender der Konzerngeschäftsführung zur MADSACK Mediengruppe, bevor er im Juli 2013 den Vorsitz der Konzerngeschäftsführung übernahm.

Vice Chairman, The New York Times Company, USA

Michael Golden wurde zum stellvertretenden Vorsitzenden der New York Times Company im Oktober 1997 gewählt. Er ist auch zum Verwaltungsrat der Gesellschaft im Jahr 1997 gewählt worden. Von 2009 bis Januar 2012 war Michael Golden President und Chief Operating Officer der The New York Times Company Regional Media Group. Er diente als Herausgeber der International Herald Tribune von 2003 bis 2008.  
Michael Golden ist Vorsitzender des Board of Directors des International Centre for Journalists, einer Non-Profit-Organisation in Washington, DC, die die Journalismus-Standards durch praxisbezogenes Training, Seminare, Stipendien und internationalen Austausch hebt. Zudem ist er Mitglied des Bords bei The Associated Press und The Newspaper Association of America. Er ist auch Mitglied des Verwaltungsrats bei Graham Windham.

Geschäftsführer New Media Online GmbH, Innsbruck

Patricio Hetfleisch ist seit 1998 für die "Tiroler Tageszeitung" (Flaggschiff der Moser Holding) als freier Journalist tätig. Dort schlug er den Weg einer klassischen Journalisten-Karriere ein, indem er nacheinander die Stationen als Redakteur, Ressortleiter, Stv. Chefredakteur Print bis 2008 und Chefredakteur Online von 2008 - 2013 besetzte. Seit 2013 ist Patricio Hetfleisch Geschäftsführer Online/Digital in der Moser Holding.

Executive Vice President, Axel Springer SE

Christoph Keese ist Executive Vice President bei Axel Springer SE. In dieser Funktion koordiniert er ressortübergreifende Themen und Projekte des Vorstands, und ist stark in den Wandel des Unternehmens von Print zu Digital eingebunden.
Christoph Keese gehört dem Axel Springer Unternehmen seit 2004 in verschiedenen Funktionen an. Von 2004 bis 2008 war er Chefredakteur von "Welt am Sonntag" und von 2006 bis 2008 Chefredakteur von "Welt online". Anschließend übernahm er die Stelle als Axel Springers Group Managing Director Public Affairs. Bevor er zu Axel Springer kam, arbeitete Keese als Chefredakteur bei der "Financial Times Deutschland" (FTD), die er mitgegründet hat. Vor seinem Eintritt bei FTD arbeitete er als Managing Editor und Leiter des Geschäftsbereichs der Berliner Zeitung.
Christoph Keese ist Ökonom und Absolvent der Hamburger Journalistenschule/ Henri-Nannen-Schule. Nach der Universität und der Journalistenschule begann er seine berufliche Karriere bei Gruner + Jahr, wo er als Assistent des Vorstandsvorsitzenden Gerd Schulte-Hillen tätig war.
Als Journalist schreibt Christoph Keese vor allem über die Wirtschaftspolitik. Er ist Autor der renommierten Bücher "Rettet den Kapitalismus", veröffentlicht von Hoffmann and Campe 2004, und "Verantwortung jetzt", veröffentlicht von C. Bertelsmann, 2006.

CEO & Founder, NIMEH & Partners, Austria

George Nimeh ist Gründer und CEO von NIMEH & Partners. Gegründet im Jahr 2016 verbindet NIMEH & Partners Strategie, Innovation, Content Marketing, Forschung und Produktentwicklung für Unternehmen, die in der heutigen Zeit erfolgreich sein wollen. George Nimeh ist ein digitaler Unternehmer mit über 20 Jahren Erfahrung in der Medien-, Marketing- und Kommunikationsbranche sowohl in Europa als auch in den USA. Sein TEDx Gespräch “What if there was no advertising” in Wien in 2015 wurde sehr gut angenommen. Im selben Jahr gewann er das erste INMA Stipendium an der Berlin School of Creative Leadership und ist dort derzeit in einem eMBA-Programm eingeschrieben.
George Nimeh diente vier Jahre als Chief Digital Officer bei KURIER, einem der führenden österreichischen Medienunternehmen. Dort leitete er die Strategie und Teams, die das gesamte digitale Geschäft umbauten. Er und sein Team belegten den zweiten Platz (hinter The Guardian) bei WAN-IFRA’s European Digital Media Awards für die “Best News Website” im Jahr 2014. In 2015 gewann KURIER den ersten Platz bei WAN-IFRA’s World Digital Media Awards für "Best Digital Advertising Campaign 2015".

Chefredakteur FUNKE Zentralredaktion, Berlin

Jörg Quoos ist seit 2015 Chefredakteur der FUNKE Zentralredaktion Berlin. Der 1963 in Heidelberg geborene Journalist begann seine Laufbahn bei der Rhein-Neckar-Zeitung. Nach einer Station bei der B.Z. arbeitete er seit 1992 als Politikchef bei BILD, dann als stellvertretender Chefredakteur für BILD und BILD am SONNTAG und seit 2004 als Stellvertreter des Chefredakteurs. 2013 wechselte er als Chefredakteur zum Nachrichtenmagazin Focus, wo er bis Oktober 2014 blieb.

Director, Global Advisory - WAN-IFRA, Germany

Ben Shaw ist ein führender Experte für digitale Medien und berät für WAN-IFRA Medienunternehmen bezüglich digitaler Strategien und organisatorischem Wandel. Er leitet auch diverse WAN-IFRA-Initiativen, um die Medienbranche bei ihrer Transformation zu unterstützen.
Zuvor war er der Chief Digital Officer bei Shaw Media, wo er den digitalen Umsatz und das Publikum für Shaw Medias digitale Produkte in den Vereinigten Staaten steigerte. Ben Shaw war ebenfalls CTO des Unternehmens und zuvor IT Director. Er überwachte Umsatzwachstumsstrategien und die Angleichung aller Technologien an Shaw Medias Zielpublikum. Er war auch aktiv an der Optimierung von Shaw Medias ca. 100 Print- und Digital Publishing-Produkten und Workflows beteiligt. Er ist ein lizenzierter Apple iOS-Entwickler und ein Apple Certified Help Desk Spezialist.

Vice president and managing editor of The Dallas Morning News

Robyn Tomlin is vice president and managing editor of The Dallas Morning News. Before joining The News in 2015, she served as the chief digital officer and VP for communications at the Pew Research Center, where she was responsible for the center’s overall research dissemination, communications strategy and digital operations. Tomlin was the founding editor of Digital First Media’s Project Thunderdome, a national digital news hub in New York City that produced content, news applications and interactives for more than 75 daily newspapers. She also served as the top editor of three daily news operations: the StarNews in Wilmington, N.C., the Ocala (Fla.) Star-Banner and the TimesDaily in Florence, Ala. During part of that time, she was also the director of editorial innovation for The New York Times Regional Media Group, leading digital innovation and audience growth strategies for 16 daily news operations located in six states. A graduate of the University of North Carolina at Chapel Hill’s School of Journalism and Mass Communication, Tomlin started her career as a reporter in suburban Pittsburgh and later at the Asheville (N.C.) Citizen-Times before moving into editing roles. She sits on the board of directors for the American Society of News Editors and the National Press Foundation.

Zeitung Digital 2017

Contact 

Shariff